Hilfestellung Suche

Eine kleine Parson Russel Hündin war am Ölberg abgängig. Es wurde auch schon Finster, darum haben wir beschlossen suchen zu helfen, da auch in dem Gebiet viele Wildschweine leben und eine Nacht im Wald sehr gefährlich gewesen wäre. So rüsteten wir uns mit Scheinwerfern und heissem Tee und fuhren zur Suche. Vorerst auf die andere Seite des Waldes als die Besitzer suchten. Da sich aber dort auch nichts tat, fuhren wir zum weissen Kreuz, wo auch die Besitzer suchten. Dort angekommen wurden wir schon von einem bellen in einem Auto mit laufendem Motor begrüßt. 

Andere Gassigeher fanden die kleine Maus und warteten auf die Besitzer. Wir übernahmen die kleine Ausreißerin und konnten sie dann kurz danach der Besitzerin übergeben. Der heisse Tee half dann auch gleich beim aufwärmen nach der längeren Suche nach ihr.

 

Fundhund Leopoldsgraben

Nach einer Stunde Detektivarbeit
❤Happy End ❤
Der Hund war mit der Vorbesitzerin bei Tasso gemeldet. Jetzt gehört sie jemand anderen. Danke an das System der Tierambulanz Kierling und Danke fürs nachsehen zu dieser Uhrzeit und für die Benachrichtigung der Besitzerin. Danke an Alexandra Hetper fürs Einfangen und zurück bringen zur älteren Dame die sich schon Sorgen machte.

Danke auch an die PolizeiinspektionenTulln und Klosterneuburg. Manchmal kann ich schon sehr lästig sein😁🙈. Trotzdem werden wir immer so gut es geht unterstützt.👍🏽
BITTE LASST EURE TIERE RICHTIG REGISTRIEREN!!!

Fundkitten in der Transportbox

Ein mysteriöser Fund wurde uns gemeldet. Ein Mann fand in der Seitengasse neben dem kleinen Spar  am Stadtplatz einen Transportkorb mit einer jungen Katze. Jemand dürfte die Katze nicht mehr gewollt haben und hat sie dort hingestellt. Wir haben den kleinen Kater natürlich übernommen und zum Tierarzt gebracht,  Er ist gesund und ca  16-20 Wochen jung.

Schwanenbergung

Wir bekamen einen Anruf von unseren Kollegen in Hollabrunn. Ein Bekannter der Tierhilfe Hollabrunn meldete bei ihnen einen verletzten Schwan auf der Straße an der Grenze Klosterneuburg/Wien. Unsere Kollegen haben uns, da sie ja einen längeren Anfahrtsweg hatten und den Schwan unbedingt übernehmen wollten, dass wir zum Fundort fahren um ihn zu sichern. Das taten wir natürlich und haben ihn dann an unsere Kollegen übergeben.

Bergung eines toten Schwan

Heute wurden wir informiert, dass ein Schwan bei der Pionierinsel am Sporn treiben soll. Wir konnten den toten Körper trotz hoher Böschung bergen und anschließend dem Amtstierarzt für weitere Untersuchungen übergeben.

Schwäne sind sehr empfindliche Tiere, man sieht als erstes wenn die Vogelgrippe im Kommen ist. Darum müssen alle Totfunde sofort gemeldet und untersucht werden, um schnelle Warnungen abgeben zu können.

Verletzter Schwan


In St.Andrä Wördern wurde in einem Garten ein schwer verletzter Schwan gefunden. Die Polizei rief uns zu Hilfe in diesem Fall. Danke an Dr. Philipp Amon der ihn gleich untersuchte und die Erstversorgung der offenen Verletzungen durchführte. Um ihm stressfreier zu halten, hat er bei uns einen Pflegeplatz bei unserem Einsatzfahrer bekommen. 1 Tag später fauchte er schon und konnte auch wieder Futter aufnehmen. Wegen der Versorgung der Wunden muss er aber noch ein paar Tage bei uns bleiben.

Entkommene Schafherde

Eine unserer Einsatzfahrerinnen war gerade mit Hund vor Ort am Buchberg unterwegs und sah die Herde, die nicht weiter wusste und eher bergauf als bergab, wo sie auch hingehörten zu laufen schien. Es kam der Hilferuf von ihr selbst, denn keiner wusste wem die Herde gehörte. Nach ein paar Telefonaten konnten wir dann den Zuständigen informieren, während unsere Einsatzfahrerin durch einen Abstecher über die Böschung, die Schafe auf dem Weg überholen und wieder hinunter treiben konnte. 
Schnell konnte die Herde wieder in die Umzäunung gebracht und der Zaun ausgebessert werden. Danke an alle Beteiligten und die, die telefonisch weiter geholfen haben.

Hühnerkontrolle

Wir bekamen einen Anruf um eine Hühnerhaltung zu kontrollieren, der zuständige  Amtstierarzt war leider verhindert und so fuhren wir zu dem besagten Ort. Augenscheinlich war alles in Ordnung. Wir konnten auch mit den Besitzern telefonieren. Wer mit Kindern Hühner füttern gehen möchte, Vor Ort ( Walter.v.d.Vogelweide Gasse) steht sogar ein Automat zu diesem Zweck.