Pionierinsel

Der Neue, jetzt eigenständige Verein Wildtierhilfe Tullnerfeld, leitete uns eine Meldung auf der Pionierinsel weiter.

Eine junge Krähe hopste am Treppelweg herum, rundherum viele Hunde. Daher war sie auch in Gefahr.

Wir fuhren hin und suchten nach dem Tier. Eine Dame mit Hund half uns dabei. Leider mussten wir nach 30Min. abbrechen. Wir fanden nur ein bereits verendetes junges Tier.

Als wir auf der Pionierbrücke beim wegfahren waren, rief uns die Dame an. Sie habe sie jetzt am Strand gefunden. Natürlich fuhren wir sofort zurück und sicherten das Tier, welches sicher seit längerem von den Elterntieren unversorgt zurück blieb.

Später übernahm dann die Wildtierhilfe das Tier zur weiteren Versorgung.

Ente

Uns wurde eine Ente am Ende der Reichergasse in einem Garten gemeldet. Sie konnte nicht gehen- ein Fuss dürfte gebrochen sein. Nur hatte sie gute Flügel und so war sie auch schnell weg als sie uns sah.

So kann es auch gehen, dass man nicht helfen kann.

Schade…. 

Kater

Es wurde uns schon vor löngerer Zeit ein unkastrierter Kater gemeldet, der die Rolandsberggasse unsicher machte.

Heute konnte er gesichert werden und von uns zu den bekannten Besitzern gebracht werden. Diese wurden zu Rede gestellt Er ist nicht gechipt und nicht kastriert. Von Kastrationsgesetz wollte man nichts gewusst haben. 

Darum wurden die Besitzer aufgeklärt.  Sie waren nicht wirklich einsichtig, darum sagten wir, wenn er nochmals unkastriert gefunden wird, wird es dem Amtstierarzt gemeldet, der aber auch gleich eine Strafe verdonnern wird.

Fundschildkröte

Bei der Wildtierhilfe Tullnerfeld wurde eine Fundschildkröte gemeldet. Man fand sie auf der Fahrbahn  in der Donaustraße  Nähe Inkugebiet Klosterneuburg.

Nicht einmal eine Hand voll. Leider aber auch leicht  verletzt  am Panzer und mit einem geschwollenen Fuss holten wir das Tier  ab und gaben es vorerst bei Amphibienspezialistin Tierarzt Dr Urban zum durchchecken ab.

Nun wird gewartet bis sich die Besitzer melden bzw die 31 Tage Wartezeit zur weiteren Vergabe. Das kleine Ding hatte nochmal Glück . Danke auch an den Finder…

Vom Baum gefallen

Dieses Eichkatzi ist in Kierling ein paar Arbeitern vom Baum vor die Füsse gefallen.

Sie haben es, da sie von der Arbeit nicht weg durften einfach liegen gelassen.

Als wir von der Wildtierhilfe Tullnerfeld kontaktiert wurden um das kleine Wesen zu sichern, war es bereits voller Fliegeneier.

Wir hoffen es überlebt…

Nummer 4

Bub Nummer 4 von der Hoardingpartie konnte heute gesichert werden und zog bei uns ein.

Die Kastration wird morgen sein.

Typischer Samstag

Und wieder einmal so ein typischer Tierhilfesamstag.

Von einem Ort  zum Anderen. 

Um 10Uhr haben wir die nächsten 3 Katzen von dem Einsatz vor 3 Tagen mit der Amtstierärztin zum Tierarzt gebracht. Diesesmal hat uns Tierarzt Dr Amon die 3 Buben kurzfristig kastriert. Eigentlich sollten es 4 sein. Aber die Dame hat den 4. nicht erwischt. Der muss noch gefangen werden. 

Dann haben wir die Katzen wieder abgeholt und zum Tierschutzverein Countryhof gebracht, die uns mit einem leeren Raum ausgeholfen haben. Sie dürfen die Buben auch sofort weitervermitteln. Es sind 2 jüngere Buben ca 8 Monate jung und der Ältere ist ca 1,-1,5 Jahre.

Bei der Überstellung der 3 Kater rief uns eine Dame an, sie habe einen Golden Ret. auf der Hauptstrasse in Weidling gefunden. Also gleich weiter zum Einsatzort. Da der Hund nicht registriert war, haben wir die Polizei miteinbezogen. Sie konnten den Hund mittels Hundesteuerliste zuordnen. Wir brachten den Hund dann noch nach Hause.

Daheim angekommen wurden die Pfleglinge im Verein mit Medikamente versorgt, dann ging es weiter, denn die Brieftaube, die wir gestern noch geholt haben durfte zu Anderen zur Wildtierhilfe Tullnerfeld umziehen. So kam es dann noch zum letzten Tiertransport des Tages

Brieftaube

Eine Brieftaube ist bei uns im Garten und geht nicht mehr weg. Wir haben sie in ein Zimmer gesperrt, denn sie ist einfach hinter mir nachgewatschelt.

So kam der Notruf bei uns durch……..

Also fuhren wir hin um sie zu sichern. Es liegt wieder einmal Nahe, das ein Greifvogel am Werk war und das Täubchen vom Himmel gezwungen hat, sodass sie sich länger nicht wegfliegen traute. Unsere Voliere war eh gerade leer, daher durfte sie vorerst mal zu uns.

 

Katzenhording

Uns wurde eine Dame gemeldet die viele unkastrierte Katzen als Freigänger herumlaufen hat.

Als unsere Chefin der Tierhilfe sich alleine einen Überblick vor Ort verschaffen wollte, kam ihr schon mal das grössere Übel entgegen.

Da sich niemand meldete, hat die Chefin den Amtstierarzt zu Rate gezogen, denn von Links und Rechts tauchten auf einmal immer mehr Katzen auf. Einige von der Ferne schon erkennbar als Nichtkastriert.

Da die diensthabende ATÄ zufällig nicht weit weg wohnte, konnten sie dann  gemeinsam die Besitzerin der Katzen ausfindig machen und Aufklären.

Leider waren die Katzen, wie sie auch zugab  aus eigener privater Vermehrung zu  haben, teilweise in keinem guten Zustand waren, konnten wir sie überzeugen die Kitten und die Mutter mitzunehmen und zum Tierarzt zur Erstversorgung zu bringen.

Danke an der Stelle an Frau Freysinger, die bis fast Mitternacht Überstunden für diese Katzen machte. Einer der kleinen Fellknäudel hatte eine blutige Lippe, die andere einen entzündenden Popoausgang. Die Mutter entzündende Milchleisten.

Die Mutter und ihre 2 Kitten waren aber nicht das alleinige Übel, denn die Hoarderin erzählte sie habe noch einen zugelaufenen Kater, den sie dann aus ihrer Wohnung holte.

Ein BKH Kater, der auch gechipt und registriert war. Sie meinte er wäre vor ca 2 Jahren zugelaufen und könnte ja jederzeit Heim gehen.

Der Kater bekam kaum Luft, da die Nase total verklebt war.

Warum sie nicht zum Tierarzt ginge??

Sie habe ja kein Geld….

Ihr könnt euch denken wie sich die richtigen Besitzer gefreut haben, als die Amtstierärztin die Meldung durchgab, dass ihr seit 1,5 Jahren vermisster Kater wieder aufgetaucht war.

Er wurde nach der Vorstellung bei der Tierärztin am nächsten Tag vom überglücklichen Besitzer bei uns abgeholt. Den Kater hättet ihr sehen sollen, wie der sich gefreut hat.

Der Tag war schon anstrengend genug, daher haben wir uns am nächsten Tag mit der ATÄ nochmals bei der Dame getroffen… 

Bericht folgt…….

 

Dachs in Not

Diesesmal benötigte die Feuerwehr Klosterneuburg unsere Hilfe. Ein junger Dachs stürzte in einen Nebenschacht eines Wohnhauses, wo er sich  selbst nicht retten konnte. 

Er konnte durch Gemeinschaftsarbeit in eine von uns mitgebrachte Box verbracht und dann zwei Grundstücke weiter auf eine unverbebaute Grünfläche freigelassen werden.

Danke für die tolle Zusammenarbeit 👍